Hygieneregeln für Ice-Tubing

Für Ihre Anfragen und Wünsche

Hygienekonzept zur Durchführung von Gästefahrten Icetubing, Gästerrodeln und -skeleton auf der LOTTO Thüringen EISARENA Oberhof

 

Die derzeitigen Einschränkungen durch das SARS-CoV-2 stellen uns vor Herausforderungen, welche aber auch aus unserer Sicht lösbar sind. Uns ist es wichtig die weitere Verbreitung des Virus zu stoppen und dennoch den Gästen weiterhin eine besondere Attraktion anzubieten.

Die Gästefahrten werden grundsätzlich auf Vorbestellung durchgeführt.

Mit der Anmeldung werden die erforderlichen persönlichen Daten erfasst, wobei gleichzeitig über geltenden Hygieneregeln informiert wird. Diese müssen akzeptiert werden, um eine entsprechende Buchung zu ermöglichen.

Bei Ankunft der Gäste am Startbereich wird durch Schilder und Hinweistafeln darauf hingewiesen, dass eine Maskenpflicht besteht und die Abstände im Wartebereich zu wahren sind.

Ein Mitarbeiter nimmt die Gäste im gelb markierten Wartebereichbereich (medizinische Maskenpflicht) in Empfang und überprüft die Anmeldungen. Jeder Gast erhält kostenlos eine Sturmhaube, die er unter dem Schutzhelm als Mundschutz tragen muss. Dabei muss zwingend der Mund- und Nasenbereich bedeckt sein.

Im Anschluss darf der Gast den Innenbereich, sofern vorhanden, betreten. Im Innenbereich dürfen sich maximal 4 Personen gleichzeitig aufhalten, welche der maximalen Personenzahl einer Icetube-Kette darstellt.

Im Gebäude erfolgen die Kassierung und Einweisung der Gäste, wobei jeder Gast einen Sturzhelm erhält.

Das Tragen der Sturmhaube unter dem Helm ist für jeden Gast verpflichtend.

Anschließend nehmen die Gäste im Icetube Platz und fahren allein die Rennschlitten- und Bobbahn hinunter. Im Zielbereich verlassen Sie die Bahn und die Icetubes sowie Sturzhelme werden vom Personal eingesammelt. Die Gäste können mit einem Kleinbus wieder nach oben befördert werden.
Die Mundschutzpflicht gilt hier weiterhin. Bei der Beförderung der Gäste im Kleinbus ist eine medizinische Maske zu tragen.
Die Einhaltung der Hygieneregeln wird durch die Mitarbeiter kontrolliert.

Für die Gästefahrten im Rennrodeln Einsitzer sowie im Skeleton gelten dieselben Infektionsschutzmaßnahmen. Die Gäste fahren hier allerdings allein die Rennschlitten- und Bobbahn herunter.

 

Wartebereiche / Innenbereich

Der Innenbereich, in dem sich maximal 4 Gäste gleichzeitig aufhalten hat eine Grundfläche von ca. 15qm und wird permanent belüftet durch eine offenstehende Eingangstür. Es werden am Zugangs und im Innenbereich Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

Mitarbeiter

Es besteht eine Maskenpflicht für die Mitarbeiter bei Gästekontakt ohne Mundschutz.

Gastronomie

Eine gastronomische Versorgung wird, insofern überhaupt vorgesehen, ausschließlich über Straßenverkauf stattfinden. Der Verkauf von Getränken erfolgt ausschließlich in Einwegbechern bzw. Flaschen.

Sanitäreinrichtungen

Sanitäre Einrichtungen an der Rennschlitten- und Bobbahn sind durch den Betreiber regelmäßig zu reinigen und zu desinfizieren. Eine Protokollierung hat durch ihn zu erfolgen.

 Zugangsbeschränkungen/Testpflicht

Sollte es durch die aktuelle Corona-Sonderverordnung erforderlich sein, so wird nur denjenigen Zugang gewährt, die einen entsprechenden Nachweis (2G – nur geimpft oder genesen; 3G – geimpft, getestet oder genesen; 3G Plus – geimpft, genesen oder PCR – getestet) vorlegen können. Selbsttests sind bei der 3G-Regelung unter auf Aufsicht der Mitarbeiter möglich.

Als Hygienebeauftragter seitens des Veranstalters für die o.g. Aktivitäten wird der Vorsitzende des Rennrodelfördervereins Thüringen e.V., Fabian Wolf, wohnhaft im Am Brand 15c, 98587 Steinbach-Hallenberg benannt. Er wird die zuständigen Mitarbeiter aktenkundig belehren und für die Durchsetzung der Hygienemaßahmen Sorge tragen. Die Teilnehmerlisten werden entsprechend der Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung geführt und aufbewahrt und nach 28 Tagen ordnungsgemäß vernichtet.

Stand: November 2021